Brünieren

Was bedeutet “Brünieren”?

Das Brünieren ist ein Verfahren um auf Eisen oder Stählen, die un- oder niedrig legiert sind, eine schwarze Oberflächenschicht aus Eisenoxid zu erzeugen. Je nach Werkstoff, kann die Stärke der Schwarzfärbung variieren, die Form der Werkstoffe bleibt jedoch unverändert. Durch die Brünierung in Verbindung mit Korrosionsschutzmitteln wird in jedem Fall ein zuverlässiger Korrosionsschutz erreicht.

 

Die zweite Haut des Werkstückes aus Gusseisen und aus unlegierten oder niedriglegierten Stählen*

Eine Brünierschicht aus Eisenoxid ist bis 1,5μ stark, tiefschwarz und gleichmäßig durchgefärbt. Sie entsteht, wenn Werkstücke aus Stahl in eine heiße und alkalisch- oxidierende Lösung eingetaucht werden. Vor diesem Heißbrünieren müssen die Werkstücke vollständig und sorgfältig vorgereinigt und von Schmutz, Ölen und Fetten befreit werden. Erst dann ist eine gleichermaßen technisch sowie optisch hochwertige Oberfläche zu erreichen.

 * Verzinkte Teile sowie Teile aus Edelstahl und hochlegierten Stählen sind für das Brünieren nicht geeignet.

 

Erzielbare Effekte, Nutzen und Vorteile

  • Korrosionsschutz, der in Verbindung mit Korrosionsschutzmitteln (Ölen & Wachsen) erreicht wird
  • Temperatur- und Farbbeständigkeit bis 300°C
  • Dank maximaler Maßhaltigkeit keine Veränderung der Oberflächenstruktur
  • Resistent gegen Lösungsmittel/ Lacke
  • Haftgrund für weitere Oberflächenbehandlungen wie das Lackieren
  • voller Erhalt der magnetischen Eigenschaften und elektrischen Leitfähigkeit
  • Geeignet sowohl für technische als auch dekorative Anwendung

Werkstücke

  • Werkzeug- und Maschinenbauteile (z.B. Schrauben, Federn, …)
  • Lagerringe für die Wälzlagerindustrie
  • Waffenteile (Gewehrläufe, Rohre, …)
  • Biege- oder Stanzteile
  • uvm.

Beckengröße

  • Länge: 780 mm  
  • Breite: 470 mm  
  • Tiefe: 750 mm
  • Länge: 2.000 mm  
  • Breite: 500 mm
  • Tiefe: 400 mm